Zum Inhalt springen

Historie und aktuelle Lage

Im Jahre 1998 wurde die Einrichtung als Provisorium in den Räumen des heilpädagogischen Kinderheimes „Haus Sonne“ gegründet.

Von Beginn an wurden Kinder mit Behinderungen in die Gruppe integriert.

Daraus hat sich eine eingruppige Kindertagesstätte mit 17 Plätzen entwickelt, wovon 4 Plätze Kindern mit besonderem Hilfebedarf zur Verfügung stehen.

Informationen

1. Anmeldung und Aufnahme
Der Waldorfkindergarten ist für alle Kinder offen. Bei der Auswahl der Kinder haben pädagogische und soziale Kriterien Vorrang.
Der Kindergarten wünscht sich vorzugsweise Familien, die sich bewusst für die Waldorfpädagogik entscheiden und sich gerne im Kindergartenalltag einbringen. Die Aufnahme ist an keine religiöse Konfession gebunden.

Download Formular Aufnahmeantrag

2. Öffnungszeiten
Die Kindertagesstätte bietet folgende Betreuungszeiten:

7:30 Uhr – 15:30 Uhr für die Tageskinder
8:00 Uhr – 12:30 Uhr für die Kindergartenkinder

Nach Absprache mit uns können Kindergartenkinder folgende flexible Zeiten nutzen:

7:30 Uhr - 13:00 Uhr ohne Mittagessen
7:30 Uhr – 14:00 Uhr mit Mittagessen

Mittwochs schließt die Tagesstätte um 14:00 Uhr

3. Beitragsordnung
Für Familien mit einem Integrationskind übernimmt das Landesamt für Soziales die monatlichen Beiträge.
Familien mit geringem Einkommen können mit Antrag beim Jugendamt einen Zuschuss zum Kindergartenbeitrag oder die Übernahme des gesamten Beitrages erhalten. Der Antrag muss jährlich neu gestellt werden.

Höhe der Elternbeiträge:

Ganztagsbetreuung für das 1. Kind: 167,00 €
Ganztagsbetreuung für das 2. Kind: 125,25 €
Regelzeitbetreuung für das 1. Kind: 147,00 €
Regelzeitbetreuung für das 2. Kind: 110,25 €
Kosten für ein Mittagessen: 2,50 €
Das Mittagessen für die Kinder in der Nachmittagsbetreuung wird vierteljährlich separat abgerechnet.
Spiel-, Material – und Frühstücksgeld monatlich: 10,- € für alle Elternhäuser.
Die Beiträge, das Material- und Frühstücksgeld werden per Lastschriftverfahren monatlich eingezogen.

Leitbild

Gemeinschaft ohne Grenzen

Die Verschiedenheit der Kinder einfach anzunehmen, ohne bestimmte Vorstellungen von Normalität, führt zu einer Menschheit, die wiederum einen neuen Maßstab bildet, den die Kinder ganz natürlich verstehen und verinnerlichen.

Konzeption

Die Kernpunkte unserer Pädagogik

  • sicherere Beziehungsverhältnisse
  • Rhythmus, Wiederholungen, Übungsvarianten
  • Raum zur Nachreifung
  • Lebensfreude
  • vielfältige Bewegungsimpulse setzen
  • sinnvolles tun

Was wirklich wichtig ist im Leben

„Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewissheit geben, dass wir zusammengehören. Damit helfen wir nicht nur ihnen, sondern auch uns selbst. Denn wir lernen im Umgang mit ihnen wieder zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.“

Richart von Weizäcker 1987